Führung durch die Ausstellung „Kamm, Pastell und Buttermilch“

Mittwoch, 20. Januar 2021 I 14:30 Uhr

Im Herzen der Stadt auf dem Schlossplatz gelegen, zieht der beeindruckende Glaskubus des Kunstmuseums Stuttgart die Blicke auf sich. Der Stuttgarter Künstler Willi Baumeister (1889 – 1955) gehört zu den wichtigsten deutschen Künstlern der Nachkriegszeit und zu den bedeutendsten Vertretern der abstrakten Malerei, dessen Einfluss weit über die nationalen Grenzen hinaus reichte.

Der Künstler Willi Baumeister verstand sich auch als Handwerker. Er experimentierte mit unterschiedlichen Materialien und Techniken: Mit einem Metallkamm bearbeitete er den Bildgrund oder die Oberflächen der sogenannten Kammzug-Bilder. Schwarze Flächen, die bereits in den frühen Werken auftauchen, überzog er temporär mit Buttermilch – so entstand eine matte Oberflächenwirkung.

Sand und Spachtelkitt prägen ganze Werkserien. Baumeisters selten präsentierte Pastellzeichnungen treten in Dialog mit Blättern seines Lehrers Adolf Hölzel (1853–1934) und seines Studenten Fritz Seitz (1926–2017). Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, an der alle drei Künstler lehrten und/oder studierten, ist an der Ausstellung mit empirischen mal- und materialtechnischen Untersuchungen beteiligt.

Inklusiv-Leistungen

  • einstündige Führung durch die Ausstellung im Kunstmuseum
  • Empfang bei Kaffee, Tee und Kuchen im Restaurant Cube (Kunstmuseum)
     

Preis: pro Person 30 Euro

Treffpunkt: Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schloßplatz 1, 70173 Stuttgart

Eigene An- und Abreise. Parken Selbstzahler. Teilnahme ist nur nach Vorlage der Teilnahmebestätigung möglich. Maximal 4 Plätze pro Person und Bestellung buchbar.

Veranstalter des Events:
Stiftung Kunstmuseum Stuttgart gGmbH
Kleiner Schlossplatz 13, 70173 Stuttgart