Namibia: Land der Kontraste und Farben

Flug- / Rundreise vom 13. bis 27. März 2017

Eine Reise nach Namibia ist unvergesslich. Egal, ob Sie an der einzigartigen Tierwelt, an bizarren Landschaften, am wunderschönen Sternenhimmel, an Menschen oder an Kultur interessiert sind – Ihre Tage werden immer mit besonderen Aussichten, viel Sonnenschein und unvergesslichen Erlebnissen gefüllt sein. Namibia ist ein karges, raues Land, wie aus einer anderen Welt. Namibia ist Abenteuer, man muss jedoch kein Abenteurer sein, um dieses Land zu erleben, da ein gutes Straßennetz sowie schöne Hotels und Lodges das Reisen zum Vergnügen machen. Erleben Sie mit uns Namibia, das Traumland der Fotografen, das Land der Kontraste und der klaren Farben. Ein Land, in das sich schon viele Menschen verliebt haben. Wer Ruhe sucht und Natur, wer grandiose Landschaften, Wüste und Weite genießt, den wird Namibia, das zu den am dünnsten besiedelten Ländern der Erde zählt, nicht mehr loslassen.

Reiseverlauf

Namibia: Land der Kontraste und Farben | © Fotolia.com
Namibia: Land der Kontraste und Farben | © Fotolia.com

Fahrt mit der Bahn zum Frankfurter Flughafen und Flug nach Windhoek. Bei einer Stadtrundfahrt erleben Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der namibischen Hauptstadt. Es geht weiter in die Kalahari Wüste. Charakteristisch sind die langen, parallel verlaufenden roten Sanddünen, die meistens mit hohen Grasbüscheln bewachsen sind. Diese Landschaft ist das Zuhause vieler Tierarten.

Sie fahren über den szenenreichen Zaris Pass in die Nähe von Sesriem, dem Tor zur Dünenwüste. Die riesigen, ockerfarbenen Sanddünen des Sossusvlei bieten ein unvergessliches Panorama – bis zu 320 Meter hoch schweben sie zeitlos im Herzen einer der ältesten Wüsten der Welt. Eine weitere Tagesroute führt Sie durch den malerischen Kuiseb Canyon und die zentrale Namib Wüste nach Swakopmund. Ein Paradebeispiel für Anpassungsfähigkeit in dieser unwirtlichen Gegend sind die Oryxantilopen. Sie können gänzlich ohne freies Wasser auskommen und decken ihren Flüssigkeitsbedarf allein aus der Nahrung.

Wie eine Fata Morgana erhebt sich aus dem Wüstensand der Namib die drittgrößte Stadt Namibias, Swakopmund. Das deutsch geprägte Küstenstädtchen liegt am Rande der Namib und am Atlantischen Ozean. Zahlreiche Promenaden und Palmenalleen sorgen in diesem Küstenort für eine ruhige und entspannende Atmosphäre. Sie fahren nach Walvis Bay, dem einzigen gut ausgebauten Hafen an der namibischen Küste. Er liegt geschützt in einer Bucht, umgeben vom Atlantischen Ozean und den goldenen Sanddünen der Namib. Man sieht hier Flamingos, die in der Lagune auf Nahrungssuche sind. Sie machen eine Bootsfahrt (wetterbedingt), die Sie über den Walvis Bay Hafen und die Lagune nach Pelikan Point bringt, wo Sie von einer großen Robbenkolonie und Delphinen unterhalten werden.

Es geht weiter ins szenenreiche Damaraland. Ebenen werden von aufragenden Gebirgsketten in der Ferne abgelöst. Sie besuchen Twyfelfontein mit den interessanten Felsmalereien, die noch vor Christi Geburt erstellt worden sind, Namibias erstes Weltkulturerbe. Dieses fast unberührte und karg besiedelte Land im Nord-westen Namibias zählt zu den geologisch attraktivsten Gebieten, die das südliche Afrika zu bieten hat. Die tief erodierten Trockenflüsse sind von seltenen und einmaligen Tierarten wie dem Spitzmaulnashorn, dem Wüstenelefanten und dem hartman Bergzebra bewohnt, die dem Damaraland einen weiteren unvergleichlichen Charme verleihen.

Weiterfahrt zum Etosha Nationalpark. Dort machen Sie Wildbeobachtungen. Der Park ist ein Naturreservat, so groß wie das Bundesland Hessen und das drittgrößte Naturschutzgebiet Afrikas. Man findet hier nahezu alle Tierarten des südlichen Afrika. Er umfasst verschiedenartige Landschaften und Lebensräume, in deren Zentrum die gewaltige Salzpfanne der kargen Etosha Pfanne, der "Platz des trockenen Wassers", liegt. Wildarten wie Spitzmaulnashörner, Elefanten, Zebras, Gnus, Griaffen sowie zahlreiche Antilopen- und viele Vogelarten sind in dem Park beheimatet. Mit etwas Glück können auch Geparden und Löwen gesichtet werden. Sie fahren über Tsumeb und Otjiwarongo Richtung Süden. Auf einer "Rhino-Tour" können Ihnen Nashörner begegnen, die sich auf dem Gelände einer Farm aufhalten. Am letzten Tag können Sie einen Einkaufsbummel in Windhoek genießen.

Inklusiv-Leistungen

 

  • Linienflug mit South African Airways von Frankfurt über Johannesburg nach Windhoek und zurück in der Touristenklasse
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren, 23 kg Freigepäck
  • Rail & Fly Bahnticket (2. Klasse) ab Ihrem Heimatort nach Frankfurt und zurück
  • 12 Übernachtungen mit Frühstück
  • 5 Mittagessen
  • 12 Abendessen
  • alles programmrelevanten Transfers und Ausflüge im Sonderbus mit einem deutschsprechenden, örtlichen Reiseleiter (Driverguide)
  • Stadtrundfahrten mit Besichtigungen und Pirschfahrten inkl. Eintrittsgelder
  • "Sense of Africa"-VIP Karte
  • Informationsmaterial über Namibia
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Busfahrer
  • Infoabend und Nachtreffen im Storchenkeller der Volksbank Stuttgart eG
  • Volksbank Stuttgart eG-Reisebegleitung

Preis pro Person im Doppelzimmer: 3.490 Euro (Einzelzimmerzuschlag: 375 Euro)
Für die Reise gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen. Anmeldeschluss ist der 12. Dezember 2016.