VR-FUTURE Extra des Monats

Licht im Stipendien-Wirrwarr: Förderung gibt es für jedermann.

Nicht nur für Genies

„Mit einem Schnitt schlechter als 1,3 hast du da eh keine Chance reinzukommen!“ –  „Da brauchst du dich gar nicht erst drauf bewerben.“ – „Das ist doch nur was für Hochbegabte.“ Solche und ähnliche Sätze hört man nicht nur, wenn es um die Zulassung für bestimmte Studiengänge geht.

Auch beim Thema Stipendium herrscht immer noch weitläufig die Meinung, dass man zu den Genies von morgen gehören muss, will man eine realistische Chance auf ein Stipendium haben. Dabei zählt bei den Auswahlverfahren für die vom deutschen Staat finanzierten Stipendien schon lange mehr als reine Fachkompetenz.

Neben dem Deutschlandstipendium, das zur Hälfte von Geldgebern aus der Industrie mitfinanziert wird, gibt es Stipendien von verschiedenen Begabtenförderungswerken. Jedes dieser Werke hat dabei seinen eigenen politischen, religiösen oder gesellschaftlichen Hintergrund, die Leistungen der Stipendien sind jedoch weitestgehend identisch.

Als Stipendiat bei einem dieser Werke genießt man für die gesamte Restdauer seines Studiums eine finanzielle und eine ideelle Förderung. Für den Geldbeutel heißt das: Man bekommt zusätzlich zu dem nach BAföG berechneten Geld einen festen Betrag von 300 Euro im Monat, den man allerdings nicht zurückbezahlen muss. Ideelle Förderung heißt, dass es ein großes Seminarangebot und einen Mentor gibt, der für jegliche Fragen rund um das Studium zur Verfügung steht. Außerdem kann man sich mit verschiedenen Regional- oder Fachgruppen austauschen. Kurz gesagt: Angebote, die die Stipendiaten persönlich weiterbringen. On top wird meist auch noch eine spezielle Förderung von Auslandsaufenthalten oder Sprachkursen geboten.

Und wie man rankommt? Bei nahezu all den Werken kann man sich jederzeit initiativ bewerben ohne irgendwelche Voraussetzungen erfüllen zu müssen. Die Bewerbung ist allerdings mit einigem Aufwand verbunden. Diese soll ein aussagekräftiges Bild der Bewerber liefern – eine faire Auswahl wäre sonst wohl schwierig. Neben dem klassischen Motivationsschreiben und einem ausformulierten Lebenslauf muss unter anderem etwa auch ein Gutachten eines Lehrers oder Professors eingereicht werden, bevor man dann zum persönlichen Gespräch und anschließend zum Auswahlwochenende eingeladen wird. Dabei wird kein Unterschied zwischen den einzelnen Studiengängen gemacht – am Ende landen also angehende Informatiker, Historiker, Architekten und Pädagogen in einem Auswahlverfahren und ein bunter Querschnitt daraus trifft sich später als Stipendiaten wieder.

Wonach wird denn jetzt aber ausgewählt, wenn gerade nicht nur die Noten ausschlaggebend sind? So ganz genau kann das wohl keiner sagen, auf jeden Fall werden aber Leute gesucht, die gute Leistungen mit gesellschaftlichem Engagement und dem berühmten „Blick über den Tellerrand hinaus“ verbinden. Da kann eine verantwortungsvolle Position in der Jugendarbeit oder der Hochschulpolitik gerne mal den Notendurchschnitt in den Hintergrund stellen. Das Ziel der Stipendien ist sicherlich nicht, die Genies von morgen heranzuzüchten, sonst könnte man sich den Großteil der ideellen Förderung getrost schenken. Vielmehr werden engagierte Studierende mit großem Potenzial gefördert – viele jedoch wissen immer noch nicht, dass das gut und gerne auch sie sein könnten.

www.stipendiumplus.de

Text: Simon Bulmann

Nützliche Links

Für politisch Orientierte:

• Konrad-Adenauer-Stiftung  — www.kas.de

• Heinrich-Böll-Stiftung  — www.boell.de

• Friedrich-Ebert-Stiftung — www.fes.de

• Rosa-Luxemburg-Stiftung — www.rosalux.de

• Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit — www.freiheit.org

• Hanns-Seidel-Stiftung — www.hss.de

 

Für religiös Orientierte:

• Avicenna-Studienwerk — www.avicenna-studienwerk.de

• Cusanuswerk — www.cusanuswerk.de

• Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerk — www.eles-studienwerk.de

• Evangelisches Studienwerk — www.evstudienwerk.de

 

Für gewerkschaftlich Orientierte:

• Hans-Böckler-Stiftung — www.boeckler.de

 

Für unternehmerisch Orientierte:

• Stiftung der Deutschen Wirtschaft — www.sdw.org

 

Für weltanschaulich und politisch Unabhängige:

• Studienstiftung des deutschen Volkes — www.studienstiftung.de