Allgemeine Arbeitsbedingungen

Offen für Neues

In schwierigen Zeiten bedürfnisgerechte Alternativen bieten und Halt geben.

Durch die Corona-Pandemie ist das (Arbeits-) Leben der Mitarbeitenden von großen Veränderungen und Herausforderungen geprägt. Als Genossenschaftsbank unterstützen wir unsere Beschäftigten dabei, die Situation bestmöglich zu bewältigen. Indem wir flexibel auf die Umstände reagieren, alternative Lösungen anbieten, aber auch Stabilität und Halt geben. Neue Arbeitsmodelle wie das Mobile Arbeiten, flexible Arbeitszeiten sowie digitale Kommunikationstools ermöglichen allen Beteiligten, sich entsprechend anzupassen und neue Wege zu gehen. Auf die Weise wurden in vielen Bereichen Kompetenzen aufgebaut oder Bestehendes vertieft, beispielsweise im Vertrieb, in der Beratung oder bei der Vermittlung bankfachlicher Inhalte. Zudem sorgen attraktive und transparente Vergütungsmodelle, freiwillige Sozialleistungen, eine fundierte Ausbildung, die selbstverständliche Teilnahme an Weiterbildungen sowie die Maßnahmen zur Gesundheitsförderung für die nötige Sicherheit.

Allgemeine Arbeitsbedingungen

1 I Tarifverträge der Genossenschaftsbanken

Basierend auf den genossenschaftlichen Tarifverträgen, bietet die Volksbank Stuttgart eine transparente Vergütung und attraktive Arbeitsbedingungen, die über gesetzliche Standards hinausgehen.

2 I Zusätzliche Vergütung und freiwillige Sozialleistungen

Eine zusätzliche ergebnis- und leistungsorientierte Vergütung sowie freiwillige Sozialleistungen ergänzen die tariflichen Leistungen.

3 I Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Flexible Arbeitszeiten und eine hohe Quote an Teilzeitarbeitsplätzen erleichtern die Weiterbeschäftigung nach der Elternzeit. Zudem steht in kurzfristigen Betreuungsnotfällen für Eltern mit Kindern ein Familienzimmer mit zwei voll eingerichteten Arbeitsplätzen zur Verfügung.

4 I Wiedereingliederung

Die Volksbank Stuttgart betreibt ein umfassendes betriebliches Eingliederungsmanagement. Gemeinsam mit Mitarbeitern, deren Erkrankung überwunden ist, werden Maßnahmen für den Wiedereinstieg ins Berufsleben erarbeitet.

5 I Unternehmenskultur

Rund 20 Jahre durchschnittliche Betriebszugehörigkeit sprechen für eine offene, vertrauensvolle und mitarbeiterorientierte Atmosphäre.

6 I Gesundheitsförderung

Mit einem vielfältigen betrieblichen Gesundheitsmanagement unterstützt die Volksbank Stuttgart die Leistungsfähigkeit ihrer Beschäftigten. Dazu gehören Sport und Bewegung (z.B. E-Bike-Leasing) ebenso wie die Beurteilung psychischer Belastungen.

7 I Freistellung für Ehrenamt

Mitarbeiter von Genossenschaftsbanken werden für ehrenamtliche Engagements freigestellt.

8 I Einhaltung von Gesetzen

Arbeitssicherheit, Pausenregelungen, Gleichbehandlung sowie Einhaltung von Menschenrechten; die Volksbank Stuttgart nimmt gesetzliche Vorschriften sehr ernst.

9 I Ausbildung

19 junge Menschen schlossen 2020 erfolgreich eine Ausbildung oder ein duales Studium ab.

10 I Qualifizierung

Die Volksbank Stuttgart eG bietet ein umfangreiches Angebot an Entwicklungsprogrammen. In Seminaren, Workshops, Trainingsreihen und individuellen Coachings qualifiziert sie ihre Mitarbeiter für deren Tätigkeiten und bereitet sie auf zukünftige Herausforderungen vor.

11 I Mobiles Arbeiten während Corona

Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren und die Mitarbeitenden zu schützen, bietet die Volksbank Stuttgart während der Corona Pandemie das Mobile Arbeiten für interne Bereiche an. Das spart nicht nur Ressourcen wie Zeit und Geld, sondern schont auch die Umwelt.

Mitarbeiter bei der Volksbank Stuttgart 2020

949 Beschäftigte

41 Auszubildende

118 Ausbildungsbeauftragte

20,5 Jahre durchschnittliche Betriebszugehörigkeit

45,0 Jahre Durchschnittsalter

(Stand: 31.12.2020)

Kinderhelden

Helden mit Stift und Papier

Helden mit Stift und Papier

Die Volksbank Stuttgart eG und ihre Mitarbeitenden packen mit an. Damit es Kinder mit schwierigen Startbedingungen leichter haben.

Die Volksbank Stuttgart zählt zu den Freunden und Förderern des Stiftungsnetzwerks Region Stuttgart e.V., ein Zusammenschluss von Stiftungen, die gesellschaftliche Veränderungen in Stuttgart und in der Region anstreben und lokale Initiativen fördern. Das Mentoring Programm KinderHelden ist eine davon. Als gemeinnütziger Verein setzt sich KinderHelden für mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit ein, indem Grundschulkinder und deren Familien von freiwilligen Mentorinnen und Mentoren begleitet und unterstützt werden.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hat es sich die Volksbank Stuttgart 2020 zum Ziel gesetzt, auch ganz praktisch an dem Projekt mitzuwirken. Mit Informationsveranstaltungen für die Auszubildenden und deren Vermittlung als ehrenamtliche Lernund Freizeitbegleiter an den Kooperationsschulen in Stuttgart.

1x1x1
Eine dieser freiwilligen Mitarbeitenden der Volksbank Stuttgart ist Nicole Ufelmann. Sie entschloss sich, ein Jahr lang zweimal die Woche ein Schulkind in seiner schulischen und persönlichen Entwicklung zu begleiten und so zu fördern.

„Ich hatte schon länger den Wunsch, anderen Menschen etwas Gutes zu tun und mich sozial zu engagieren. Und weil ich am liebsten mit Kindern arbeite, war ich sofort begeistert, als die Volksbank Stuttgart uns auf die Organisation KinderHelden aufmerksam machte. Seit November unterstütze ich nun ein Kind im Fach Deutsch, stärke dessen Selbstbewusstsein und plane gemeinsame Freizeitaktivitäten. Auch wenn wir uns durch die Pandemie leider nur digital treffen können, schaffen wir es dennoch, gemeinsam zu lesen, zu basteln und Spaß zu haben.“

Wer wie Nicole eine KinderHeldin werden möchte, kann sich unter www.kinderhelden.info anmelden.

KinderHelden GmbH
Die Organisation KinderHelden fördert jedes Jahr rund 1.000 Grundschulkinder in den Regionen Stuttgart, Rhein-Neckar, Rhein-Main, Hannover, Hamburg und München. Das Konzept: Kinder mit schwierigen Startbedingungen individuell, gezielt und mit Freude durch qualitativ hochwertiges 1:1-Mentoring zu unterstützen.

Kinderhelden
Nicole Ufelmann engagiert sich ehrenamtlich für das Projekt KinderHelden.
Nicole Ufelmann engagiert sich ehrenamtlich für das Projekt KinderHelden.

Qualifizierung und Chancengerechtigkeit

Arbeitnehmer

Engagement lohnt sich. Auch für Arbeitgeber.

Auch 2020 gehört die Volksbank Stuttgart eG zu den Top-Arbeitgebern. Dafür tun wir einiges.

Ehrenamtliches Engagement

Zeit, Gutes zu tun.

Neue Erfahrungen sammeln, Kompetenzen erwerben und den eigenen Horizont erweitern: Wer seine Zeit in andere oder in die Gemeinschaft steckt, investiert auch in sich selbst.

Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich für andere engagieren. Damit diese Menschen auch die nötige Zeit und Kraft haben, ein solches Engagement auszuüben, sind verständnisvolle Arbeitgeber wichtig. Die Genossenschaftsbanken unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne bei freiwilligen Tätigkeiten. Auch die Volksbank Stuttgart.

Iris Kiess

Vertriebsunterstützung Firmenkunden Winnenden und seit 6 Jahren in der Trauerbegleitung tätig.

„Trauer kann viele verschiedene Auslöser haben: Ein geliebter Mensch, der von uns gegangen ist, eine lebensverändernde Krankheit oder der Unfall eines Angehörigen. Oft fühlen sich die Betroffenen allein gelassen, trotz der Menschen, die für sie da sind.

Ich habe eigene Trauererfahrungen gemacht und mich anschließend zur ehrenamtlichen Trauerbegleiterin ausbilden lassen. Nachdem ich endlich wieder Lebensfreude verspürt habe, war es mir ein Bedürfnis, anderen bei diesem Prozess zu helfen. Im Trauer-Café kommen wir Begleiter mit den Trauernden ins Gespräch. Wir hören zu und geben den Besuchern Zeit und Gelegenheit, über ihre Gefühle zu sprechen. Sie müssen nicht das Gesicht wahren, sondern dürfen ihre Trauer offen zeigen.

Es ist nicht immer einfach, diese Betreuung zu leisten. Aber es tut den Menschen gut. Das zu sehen und ein Teil dieser Trauerverarbeitung zu sein, ist ein schönes Gefühl, für das ich mich gerne einbringe. Bei der Volksbank Stuttgart habe ich die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten. So habe ich neben der Arbeit genug Zeit für meine Familie und mein Ehrenamt.“

Steffen Sammet

Teamleiter Koordination Privatkunden und Trainer der Kinder- und Jugendabteilung sowie 1. Vorstand des Radsportvereins Möve Kornwestheim.

Steffen Sammet

„Da ich selbst begeisterter Kunstradfahrer bin, habe ich mich vor 25 Jahren entschieden, Kinder im Kunstradsport zu trainieren – neben meiner eigenen Radsportkarriere. Seitdem hat sich viel getan: Ich bin Landesverbandstrainer im Württembergischen Radsportverband und kümmere mich dort außerdem als Koordinator um die Entwicklung im Mannschaftsfahren. Zusätzlich sitze ich in der Kommission und führe einmal jährlich die Trainer-Fachausbildung durch.

Doch nicht nur mein Engagement im Sportbereich weckt meine Leidenschaft. Auch im beruflichen Umfeld, als ehrenamtlicher Prüfer der IHK Ausbildungsberufe Bankkaufmann/frau und Finanzassistent/in, finde ich große Freude. Was mir an meinen Ehrenämtern gefällt, ist der Umgang mit Menschen. Sie zu motivieren, neue Dinge auszuprobieren und gemeinsam mit ihnen etwas zu verändern, gibt mir Energie. Das Schöne: Auf Familienzeit muss ich dabei nicht verzichten. Meine Kinder habe ich im Kindertraining immer mit dabei.

Ohne das Entgegenkommen meines Arbeitgebers wäre all das nicht möglich. In der variablen Arbeitszeit kann ich Trainingszeiten wahrnehmen. Für die Prüfungen an der IHK werde ich freigestellt.“

Dominik Wied

Firmenkundenberater Direktion Winnenden und aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Winnenden.

„Seit meinem 10. Lebensjahr bin ich bei der Freiwilligen Feuerwehr. Angefangen habe ich in der Jugendfeuerwehr, später kam ich dann in die Einsatzabteilung. Seit 2016 sitze ich zudem im Ausschuss der Feuerwehr Winnenden. Hier kümmere ich mich alle zwei Monate, zusammen mit den anderen Mitgliedern, um die finanziellen Mittel von Seiten der Gemeinde, um Dienst- und Einsatzplanungen sowie die Aufnahme neuer Mitglieder.

Unsere Aufgabe ist es, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen, Hilfe zu leisten und dabei Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten. Als Feuerwehrmitglied geht es insbesondere darum, anderen zu helfen und sich gesellschaftlich zu engagieren. Es macht mir große Freude, für die Menschen in meiner Region da zu sein, Verantwortung zu übernehmen und Teil einer starken Gemeinschaft zu sein.

Damit im Ernstfall alles reibungslos funktioniert, üben wir alle zwei Wochen die unterschiedlichsten Szenarien. Im letzten Jahr war ich auf rund 100 Einsätzen, von denen viele auch nachts oder während der Arbeitszeit stattfanden. Die Volksbank Stuttgart ermöglicht es mir, auch während der Arbeit, abrufbereit zu sein. Das ist für die Feuerwehr sehr wertvoll. Denn gerade tagsüber ist die Feuerwehr bei Einsätzen eng besetzt und auf jeden Feuerwehrmann angewiesen.“

Menschenrechte

Menschenrechte

Nachhaltige Lieferkette

Auch hinschauen ist eine Pflicht

Die Volksbank Stuttgart legt Wert darauf, dass bei ihren Kooperationspartnern gute und gerechte Arbeitsbedingungen herrschen.
Die Volksbank Stuttgart legt Wert darauf, dass bei ihren Kooperationspartnern gute und gerechte Arbeitsbedingungen herrschen.

Eine bewusste Auswahl von Lieferanten hat einen großen Effekt auf die Umsetzung und Einhaltung von Standards.

Was bringt es, wenn ich als einziger Produzent in meiner Branche eine komplett CO2-neutrale Werkhalle errichte? Oder: Was habe ich davon, wenn ich faire Löhne zahle, meine Produkte aber deutlich teurer sind als die der Konkurrenz? Das hat sehr wohl einen Effekt: Wenn einzelne Prinzipien erst einmal zum Standard erhoben werden, wird ihre Nichteinhaltung schnell zum Ausschlusskriterium. Die Nachfrage bestimmt das Angebot, das betrifft auch die Auswahl der Geschäftspartner und Lieferanten. Auf die Weise müssen auch Unternehmen, die bisher keinen großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt haben, nachbessern, wollen sie konkurrenzfähig bleiben.

Achtung der Menschenrechte, Ausschluss von Zwangs- und Kinderarbeit, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, Chancengleichheit, Integration von Menschen mit Beeinträchtigung – die Volksbank Stuttgart achtet nicht nur darauf, dass ihre Auftragnehmer die ökonomischen, sozialen und ökologischen Standards einhalten, sondern setzt in der Hinsicht auch bei sich selbst an. Auf die Weise trägt sie zu einer guten gesellschaftliche Entwicklung bei.

Prinzipien und Standards

Prinzipien und Standards

Nachhaltigkeit ist hier Programm

Die Volksbank Stuttgart eG und den Deutschen Genossenschafts-Verlag eG verbinden zwei kleine Buchstaben: eG. Und damit viel gemeinsames.

Vom Überweisungsträger bis zum Büromaterial, vom Marketingkonzept bis zur Fachinformation und von der Filialausstattung bis zum EDV-Zubehör: Es gibt fast nichts, das er nicht im Programm hat, der Deutsche Genossenschafts-Verlag in Wiesbaden. Und dabei ist der vielleicht wichtigste Service in der Aufzählung noch gar nicht enthalten: das umfangreiche Bankkarten-Sortiment.

Der Titel „Verlag“ greift in Anbetracht dieses Angebots zu kurz. Deshalb bezeichnet sich der DG Verlag bevorzugt als Kompetenzcenter. In dieser Funktion unterstützt er nicht nur die rund 840 Volksbanken und Raiffeisenbanken mit zahlreichen Produkten und Dienstleistungen, sondern auch die Verbundpartner der genossenschaftlichen FinanzGruppe sowie die über 2.000 Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften in Deutschland.

Gleich und gleich gesellt sich gern
Auch für die Volksbank Stuttgart ist der DG Verlag mit seinen rund 400 Beschäftigten ein wichtiger Partner. Portfolio und Know-how sind ein Grund. Hinzu kommt die gemeinsame Ausrichtung, zum Beispiel in puncto Ökologie und Nachhaltigkeit, aber auch im Bereich Führungskultur und Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So bietet der Onlineshop des Verlages ein extra „Öko-Tipp“- Produktsortiment an, mit der Initiative „Bewusst bestellen“ steht ein umweltfreundlicher Paketversand zur Verfügung und auch Bankkarten können aus Biorohstoffen hergestellt werden. Innerhalb des Unternehmens wiederum regeln Umweltrichtlinien den schonenden Umgang mit den Ressourcen.

Menschenrechte wahren
Zudem hat sich der DG Verlag verpflichtet, die Prinzipien des UN Global Compact umzusetzen – der weltweit größten und wichtigsten Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Neben der Verpflichtung zu Umweltschutz und Energieeffizienz gehören dazu die Bereiche Menschenrechte, Arbeitsnormen und Korruptionsbekämpfung. Sprich: Das Unternehmen setzt grundlegende Prinzipien um, so zum Beispiel die Gleichbehandlung, bdie Vereinigungsfreiheit sowie die Achtung der Menschenrechte.

Prinzipien sind gut, praktische Maßnahmen mindestens genauso: Was den Arbeitsalltag der eigenen Mitarbeitenden angeht, ist der Verlag äußerst innovativ. Nicht erst seit Corona sind flexibles Arbeiten und mobiles Arbeiten selbstverständlich. Zugleich fördert ein modernes Umfeld das Arbeiten in Teams ebenso wie persönliche Rückzugsmöglichkeiten, um sich konzentrieren zu können. Hinzu kommen: Sportkurse, Weiterbildungsprogramme sowie ein Talentmanagement. Das blieb nicht unbemerkt: Für die „herausragenden Leistungen im HR-Bereich“ wurde der DG Verlag bereits mit dem Personalmanagement Award des Bundesverbandes der Personalmanager ausgezeichnet.

In guten wie in schlechten Zeiten

Gemeinwesen

Zahlen und Fakten

In guten wie in schlechten Zeiten

Die Volksbank Stuttgart eG setzt sich für die Region und ihre Menschen ein. Auch in Zeiten der Krise. Weil sozialer Zusammenhalt gerade jetzt einen Unterschied macht.  

Auch wenn sich im Jahr 2020 einiges verändert hat und viele Dinge nicht mehr planbar sind – auf die Verbundenheit und das Engagement der Volksbank Stuttgart für die Region ist weiterhin Verlass. Denn gestern wie heute lautet unser Anspruch: gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Für Kinder, Jugendliche und Senioren. Für Kunst und Kultur. Für Breitenund Spitzensport. Und für vieles mehr.

Insgesamt hat die Volksbank Stuttgart 2020 rund 930.000 Euro für soziale Projekte in der Region investiert. Viele geplante Aktivitäten von Vereinen und Institutionen, aber auch Gemeinden, konnten durch die Pandemie nicht umgesetzt werden. Unter dem Motto „#zusammenhalten für unsere lokalen Helden“ bildete 2020 die Förderung existenzbedrohter Institutionen deshalb einen besonderen Schwerpunkt. Zusätzlich unterstützte die Volksbank Stuttgart das Deutsche Rote Kreuz sowie Kindergärten und -tagesstätten in besonderem Maße.

Unsere Gesellschaft ist auf das Engagement von gemeinnützigen Stiftungen, Vereinen und anderen Einrichtungen angewiesen. Dank ihnen erfahren Menschen in der Region gerade jetzt Halt und Hilfe. Die Volksbank Stuttgart fördert diese Arbeit auch weiterhin mit langfristigen Partnerschaften.

Soziales Engagement Euro
Breiten- und Vereinssport
388.000
Kinder und Jugendliche 98.000
Gemeinnützige Organisationen, soziale Einrichtungen und Senioren 205.000
Kunst und Kultur 149.000
Mitgliedsbeiträge lokale Vereine 50.000
Bürgerstiftungen 40.000
  930.000
Wirtschaftliche Wertschöpfung Mio. Euro
Personalaufwendungen (inkl. soziale Abgaben) 65
Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und sonstige Steuern
15
Investitionssumme 11
  91

Unser Gesellschaftliches Engagement auf einen Blick

Wir fördern mit einer Gesamtsumme von rund 930.000 Euro soziale, gemeinnützige und kulturelle Organisationen und Projekte von Vereinen.

Unser Gesellschaftliches Engagement auf einen Blick

VRmobil

Pflege: Bewegende Zeiten

Die VRmobil-Optionen von VW: Vom umweltfreundlichen e-up! bis zum T6 mit großer Ladefläche.
Die VRmobil-Optionen von VW: Vom umweltfreundlichen e-up! bis zum T6 mit großer Ladefläche.

Das Projekt „VRmobil" bringt Mobilität dorthin, wo finanzielle Mittel knapp sind. Basis der Aktion: Das VR-GewinnSparen.

Sparen, gewinnen und regionale Alltagshelden unterstützen. Seit 12 Jahren fließt ein Teilbetrag des VR-GewinnSparens in das Projekt „VRmobil“. 117 neue Fahrzeuge erleichtern seit Oktober 2020 die Sozial- und Pflegeeinsätze regionaler Unternehmen und Institutionen in Baden-Württemberg.

Ein bekanntes Gesicht, ein offenes Ohr, aufbauende Worte und die notwendige fachliche und professionelle Betreuung. In einem Jahr, in welchem Fürsorge für Familien oftmals Distanz bedeutete, nahm die ambulante Pflege für viele Betreute einen ganz besonderen Stellenwert ein. Die Pflege- und Sozialdienste des Landes sind unterwegs, wenn vieles andere stillsteht. Drei Jahre stehen die 117 VRmobile den Einrichtungen nun zur freien Verfügung.

Mehr als eine Verbindung auf Zeit
Viele Einrichtungen können die Fahrzeuge aber auch nach den drei Jahren weiter nutzen. Spenden und Förderungen der Volksbank Stuttgart ermöglichen die Übernahme der Fahrzeuge auch nach Ablauf der Leasingzeit. Von den neun Einrichtungen, die seit 2018 einen VW T6 zur Verfügung gestellt bekommen haben, konnten sechs ihren VW Multivan, durch eine weitere Spendenzahlung der Volksbank Stuttgart, dauerhaft in ihren Fuhrpark übernehmen. Damit sind dank der Geldzuwendungen der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg seit Oktober 2020 insgesamt 1.399 Fahrzeuge im Dienst der guten Sache unterwegs. 1.399 VRmobile, die langfristig die Arbeit der Pflegekräfte und Vereine unterstützen und beweisen: Große Hilfe kann mit Cent-Beträgen beginnen – wenn eine große Gemeinschaft dahintersteht.

Dem Menschen Gutes tun, der Natur nicht schaden
Wo immer möglich, setzt die Volksbank Stuttgart bei der Neuanschaffung der Sozialmobile auf umweltfreundliche Alternativen. So ergänzen seit 2020 neun VW e-up! den Sozialmobil Fuhrpark im Direktionsgebiet. Von diesem effizienten Kleinwagen mit Elektroantrieb profitieren seit 2020 neun weitere Sozialeinrichtungen und Vereine der Region.

Neunmal besser unterwegs, dank des VW e-up! der Volksbank Stuttgart

  • Bunter Kreis / Rems-Murr-Klinikum Winnenden
  • DRK Kreisverband Stuttgart e.V.
    (Bereitschaft Feuerbach/Botnang)
  • Anna Haag Mehrgenerationenhaus
  • Diakonie- und Sozialstation Waiblingen e.V.
  • Turn- und Sportverein Schmiden 1902 e.V.
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Ev. Sozialarbeit e.V.
  • Diakoniestation Stuttgart
  • Sozial- und Diakoniestation Weinstadt e.V.
  • Verein für Behinderte Schorndorf e.V.

Von der Hilfe auf Zeit zum Eigentum

Von der Hilfe auf Zeit zum Eigentum

DRK

Spenden im Einsatz: Hilfe für Helfer

Spenden im Einsatz: Hilfe für Helfer

Schnelle Hilfe an jedem Ort. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist die richtige Ausrüstung entscheidend.

Neben innovativen Anschaffungen ist es technischer und materieller Grundbedarf, der die Arbeit der größtenteils ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK erst möglich macht. Insgesamt 16.500 Euro für Ausstattung und Technik erhielten DRK-Einrichtungen im Geschäftsgebiet der Volksbank Stuttgart im Jahr 2020.

Der DRK-Kältebus: Wärme schenken

Der DRK-Kältebus: Wärme schenken
Helferinnen und Helfer des DRK geben Decken, Tee und Informationen aus.

Im Winter wird aus dem Leben auf der Straße schnell ein Überleben auf der Straße. Wenn die Nächte nicht nur kälter, sondern auch länger werden, beginnt die Einsatzzeit für den Kältebus. Das Team des DRK ist dann zwischen 22:00 Uhr und 2:00 Uhr nachts im gesamten Stuttgarter Stadtgebiet unterwegs und kümmert sich um hilfsbedürftige Wohnungslose. Niederschwellige Hilfe: Dafür ist der Kältebus da. Ein isolierter Schlafsack, eine wärmere Decke, ein heißer Tee. All das kann zum Lebensretter werden. Die Kontaktintensität ist besonders wichtig, denn die emotionale Dimension der Begegnung ist nicht zu unterschätzen, weiß Sandra Welsch, Einsatz-Koordinatorin beim DRK Stuttgart. „Manchmal wärmt das Kümmern und ein Gespräch fast noch mehr“, führt Welsch weiter aus und ist deshalb dankbar für alle Spenden, die dieses ambitionierte Projekt unterstützen.

Die DRK-Drohnengruppe: Zeit gewinnen

Die DRK-Drohnengruppe: Zeit gewinnen
Neue Technik, neue Möglichkeiten: Die Drohnengruppe der DRK Ortsvereine aus dem Rems-Murr-Kreis.

Drohnen sind klein, wendig und können schnell und effizient große Gebiete absuchen. Mit dem Aufbau einer Drohnengruppe leisten die DRK-Ortsvereine im Rems-Murr-Kreis zukünftig einen wichtigen Beitrag bei der Suche nach Vermissten. Da meist sehr junge oder ältere Menschen vermisst werden, ist der Zeitfaktor bis zur Findung besonders entscheidend. „Die Drohnengruppe soll zukünftig zusammen mit den Rettungshundestaffeln bei einer Vermisstensuche zum Einsatz kommen“, erläutert Koordinator Michael Budig, Bereitschaftsleiter beim Deutschen Roten Kreuz, Ortsverein Sulzbach/Murr. Dank der Förderung der Volksbank Stuttgart von zwei Drohnen inklusive Wärmebildkamera sei eine noch effektivere Suche nach Vermissten möglich, so Budig weiter. Die Zeitersparnis durch die Kombination aus Luft- und Bodensuchteam wird so zum Zeitgewinn, der Leben rettet.

Öko-Sozial-Projekt-Garten³

Das grüne Klassenzimmer

Die Volksbank Stuttgart eG setzt sich für die ökologische Frühförderung in Kindergärten und Schulen ein. Und legt damit die Grundsteine für ein Umweltbewussteres Handeln kommender Generationen.

 

Weit entfernt schmelzende Gletscher und immer extremer werdende Wetterverhältnisse machen klar: Unsere Gesellschaft muss – was das ökologische Handeln angeht – umdenken. Dabei spielt auch die seit 2016 in den Bildungsplan aufgenommene „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ eine wichtige Rolle. Denn erst wenn man die Natur mit lokalen und globalen Zusammenhängen selbst versteht und erlebt, lernt man sie wirklich zu schätzen und zu schützen. Gerne leistet die Volksbank Stuttgart hierbei ihren gesellschaftlichen Beitrag.

Garten³
Direkt im Schulumfeld Tiere und Pflanzen genau beobachten und das heimische Ökosystem kennen lernen: Das ist das Ziel des Öko-Sozial-Projekts „Garten³“, das der Gewinnsparverein, zusammen mit weiteren Partnern, entwickelt hat. Schulen und Kindertagesstätten aus der Region erhalten dabei wahlweise Insektenhotels oder Hochbeete inklusive Erde und Sämereien, die anschließend gemeinsam mit den Kindern aufgebaut und bepflanzt werden. Über die praktische Beschäftigung mit dem Hochbeet können die Kinder ihre Lebensmittel beim Wachsen und Gedeihen beobachten. Oder beim Insektenhotel das Thema Artenvielfalt und Artenschutz erleben.

Die Volksbank Stuttgart fördert das Sozialprojekt seit dem Start im Jahr 2018. Für 2020 speziell Kindergärten und -tageseinrichtungen mit:

30.000 Euro Fördergeld

63 Hochbeeten

59 Insektenhotels

Das grüne Klassenzimmer

Förderung von Stiftungen

Hoffnung spenden

Mit vielen Stiftungen in der Region verbindet die Volksbank Stuttgart eG eine langjährige und intensive Zusammenarbeit.

Stiftungen sind Ausdruck bürgerschaftlichen Engagements und tragen wesentlich zu einer  lebenswerten Gesellschaft bei. Besonders Menschen, die weniger Glück im Leben hatten, erfahren oft nur durch sie die benötigte Unterstützung. Deshalb honoriert die Volksbank Stuttgart dieses Engagement jährlich mit Zuwendungen aus den Reinerträgen des GewinnSparens. Im Jahr 2020 flossen so rund 40.000 Euro in diverse Stiftungsprojekte.

Corona-Soforthilfe

Gemeinsam durch die Pandemie

Die Volksbank Stuttgart eG unterstützt 2020 Vereine und Institutionen mit einem Sonderkontingent und zwei Förderprogrammen.

2020 war für die meisten Vereine in der Region ein schwieriges Jahr. Die Corona-Maßnahmen führten bei vielen zu Veranstaltungsausfällen, Planungsunsicherheiten und geringeren Sponsorengeldern. Eine große finanzielle Belastung, auch für das gemeinnützige Engagement. Als verlässlicher Partner für soziale, kulturelle und sportliche Projekte war es der Volksbank Stuttgart ein Herzensanliegen, finanzielle Hilfe anzubieten.

Gemeinsam mit dem Gewinnsparverein Baden-Württemberg e.V. rief die Volksbank Stuttgart das Förderprogramm „Corona- Soforthilfe“ ins Leben. Gemeinnützige Vereine und Institutionen, die sich aufgrund der Corona-Pandemie in einer wirtschaftlich schwierigen Lage befanden, konnten sich für eine Förderung bewerben. Insgesamt wurden für die Soforthilfe 50.500 Euro aus GewinnSpar-Mitteln zur Verfügung gestellt.

ASV Schorndorf 1908 e.V.

ASV Schorndorf 1908 e.V.
Der traditionsreichen Ringer-Verein aus Schorndorf setzt sich aktiv für Integration und Diversität ein. Um den Fortbestand des Bundesligisten zu sichern, unterstützte die Volksbank Stuttgart den Verein mit einer Spende.

„Wir freuen uns sehr über die Spendengelder – eine tolle und wichtige Anerkennung unseres Engagements.“

 

E L K E  S C H E R E R , V O R S T A N D  D E S  A S V
S C H O R N D O R F  1 9 0 8  E . V.

RG Hegnach-Oeffingen e.V.

RG Hegnach-Oeffingen e.V.
Der Reitverein aus Hegnach-Oefflingen leistet seit Jahren wertvolle Jugendarbeit. Durch den Ausfall zahlreicher Veranstaltungen fehlten die benötigten finanziellen Mittel für laufende Ausgaben. Die „Corona-Soforthilfe“ konnte einen Verkauf der Pferde verhindern.

„Dank der Unterstützung konnten wir unsere Tiere wie gewohnt versorgen“.

 

G A B R I E L E H A N D T, V O R S T A N D
D E R  R G  H E G N A C H - O E F F I N G E N  E . V.

Kita Spatzennest e.V.

Kita Spatzennest e.V.
Kleine Gruppen, familiäre Atmosphäre. Die Kita Spatzennest wird als Verein geführt und ist jährlich auf Einnahmen angewiesen. Diese fielen 2020 ersatzlos aus. Mit dem Förderprogramm der Volksbank Stuttgart konnte ein Teil davon ausgeglichen werden.

„Die Förderung der Volksbank Stuttgart hat uns sehr dabei geholfen, dringend notwendige Anschaffungen für die Kinder in unserer Kita zu tätigen.“

 

LU Z I A  S C H L O T Z , E I N R I C H T U N G S L E I T E R I N
D E R  K I T A  S P A T Z E N N E S T  E . V.

Kreativer Fotowettbewerb

Neben dem Förderprogramm der „Corona-Soforthilfe“ bot die Volksbank Stuttgart gemeinnützigen Vereinen und Organisationen zusätzlich die Möglichkeit, eine Spende zu gewinnen. Und zwar in Form eines Online- Wettbewerbs, bei dem die Teams ihre „Ersatz Aktivitäten“ in der coronabedingten Vereinspause darstellten. Über insgesamt 19 kreative Team-Ideen, Texte, Fotos und Filme konnte per Voting abgestimmt werden.

1. Platz
Spendensumme:
1.500 Euro

Unter dem Titel „Fit trotz Corona“ wurde das Voltigier-Team des Reitervereins Winnenden Sieger des Online-Votings. Die Fotocollage erhielt insgesamt 291 Stimmen.

2. Platz
Spendensumme:
1.000 Euro

Den zweiten Platz belegte der Förderverein der Galileo Grundschule Stuttgart mit „E-Learning mit Herz“.

3. Platz
Spendensumme:
500 Euro

 

Auf Platz 3 landete der Pfadfinderstamm Beowulf Fellbach mit „Endlich
wieder Abenteuer Pfadfinden“.

 

Kreativer Fotowettbewerb
Die auf den Plätzen vier bis sechs gelandeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten jeweils ein Überraschungspaket.
Winnenden: gemeinsam mehr bewegen

Aktiv in der Region

Winnenden: gemeinsam mehr bewegen

Ein lebendiges Miteinander und intensiver Zusammenhalt werden in der Kreisstadt großgeschrieben. Das Engagement der Vereine bewahrt Traditionen und lässt in der Gemeinschaft neues entstehen. Gerne unterstützt die Volksbank Stuttgart eG die wertvolle Arbeit der Vereine und Institutionen.

Eine historische Altstadt, angrenzende Weingüter, eine große Bandbreite kultureller Angebote und eine familienfreundliche Infrastruktur. Rund 20 Kilometer nordöstlich vom Ballungszentrum Stuttgart heißt es durchatmen. Für rund 30.000 Einwohner stellt Winnenden die perfekte Kombination aus urbaner Nähe und ländlichem Idyll dar.

Die Volksbank Stuttgart ist in Winnenden mit 14 Standorten vertreten. Zudem hält seit Sommer 2020 in Winnenden- Birkmannsweiler regelmäßig das Volksbank Stuttgart Mobil.

„Die Volksbank Stuttgart ist durch die ursprüngliche Volksbank Winnenden tief in der Region verwurzelt. Eine Vielzahl von Ehrenämtern wird von unseren Direktoren und Mitarbeitenden begleitet. Ob in der Vereinsarbeit oder als Ansprechpartner in der Filiale, die Begegnungen sind freundschaftlich. Gemeinsam möchte man etwas erreichen, sich unterstützen. Das schätze ich an meiner Heimat.“
 
H A R A L D   A U W Ä R T E R,  R E G I O N A L D I R E K T O R   P R I VAT K U N D E N   W I N N E N D E N

Tradition und Innovation in Balance

Seit rund 300 Jahren ist die Stadtkirche St. Bernhard ein Teil von Winnenden. 2014 entstand das Rems-Murr-Klinikum. Zwei Bauwerke im Spannungsfeld Tradition und Innovation, die das Stadtbild prägen. Was die Gebäude eint, sind engagierte Menschen, die ein attraktives Gemeinschaftsleben erst möglich machen.

Stadtkirche St. Bernhard

Der prägnante Kirchturm ist ein fester Bestandteil des Stadtbildes. Die Kirche ist nicht nur Besinnungs-, sondern auch Begegnungsort. Und genau deshalb mehr als ein Sinnbild für Gemeinschaft. Die Volksbank Stuttgart fördert die Arbeit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Winnenden bereits seit vielen Jahren. 2020 erhielt sie einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro.

Stadtkirche St. Bernhard

Förderverein Rems-Murr-Klinikum Winnenden

Als Vorstand des Fördervereins engagiert sich Regionaldirektor Harald Auwärter auch privat für die Anliegen des Vereins. Ziel des Fördervereins: Informationen für Winnender bereitstellen und Anschaffungen ermöglichen, welche vom Kostenträger des Hauses nicht übernommen werden können. Mit einem Spendenbetrag über 12.000 Euro wird nun die Anschaffung eines speziellen Diagnostikgeräts für die endoskopische Untersuchung des Schluckens unterstützt und zusätzliche Ausrüstung für die Corona-Intensivstation angeschafft.

Förderverein Rems-Murr-Klinikum Winnenden

Befinden? Sehr gut!

Wer in der Gesellschaft eingebunden ist, ganz egal, ob im Kirchenchor, Reitverein, als ehrenamtlicher Wildtierpfleger oder als engagierter Kinder- und Jugendbetreuer, lebt nicht nur gesünder und länger, sondern auch glücklicher. Das bestätigte jüngst eine Langzeit Harvard Studie. Und Glück oder das heimische Wohlgefühl, das nicht bei der eigenen Haustür endet, aber schon beim Blick auf den Wohnort beginnt, macht unser Leben erst lebenswert. Sich wohlfühlen, austauschen, sportlich betätigen, gemeinsam Traditionen zum Leben erwecken, dafür steht die Vereinswelt und das soziale Engagement in Winnenden. Mit einem Gesamtbetrag über 100.000 Euro unterstützt die Volksbank Stuttgart die Vereinsvielfalt in Winnenden und damit die Säulen einer lebendigen Gemeinschaft.

Eine Auswahl weiterer Vereine und Organisationen, die die Volksbank Stuttgart förderte:

  • den TSV Schwaikheim
  • den Tennisverein Birkmannsweiler
  • den Guggenmusikverein Querkoepf
  • den Arche-Verein für verwaiste und
    pflegebedürftige Tiere e.V.
  • den VDS Winnenden
Aktiv in der Region

Aktiv in der Region

Filder: Zusammen wachsen

Ein Ort ist geprägt von Menschen, die ihn aktiv mitgestalten. Sei es im Sportverein, in der Kirche oder in sozialen Einrichtungen. Gerne unterstützt die Volksbank Stuttgart eG diesen Einsatz für die Region finanziell.

Möhringen auf den Fildern ist Stadtbezirk und Kleinstadt in einem. Neben den vielen städtischen Angeboten, der guten Verkehrsanbindung und der Nähe zum Flughafen, genießen die Bewohner ländliche Idylle, ein aktives Vereinsleben und ein reiches Freizeitangebot. Als ehemalige „Möhringer Bank“ engagiert sich die Volksbank Stuttgart dafür, dass das gemeinschaftliche Leben für Jung und Alt attraktiv bleibt und sich weiter positiv entwickelt. 2020 hat sie deshalb die Vereinsvielfalt in Möhringen und Umgebung mit einem Gesamtbetrag von über 65.000 Euro unterstützt.

Die Volksbank Stuttgart ist im Regionalgebiet Filder mit 12 Standorten vertreten. Zudem hält seit Sommer 2020 in Rohracker regelmäßig das Volksbank Stuttgart Mobil.

„Als genossenschaftliche Bank sind wir für die Menschen in unserem Geschäftsgebiet da. Unseren Kunden und Mitgliedern – auch Bankiers genannt – gegenüber verstehen wir uns als Partner und Vertrauenspersonen auf Augenhöhe. Jedem von ihnen eine verlässliche und individuelle Beratung zu bieten, treibt uns als Team jeden Tag aufs Neue an.“

T H O M A S  WA L D N E R , R E G I O N A L D I R E K T O R  F I R M E N K U N D E N  F I L D E R

Keine Chance den Dieben

Die eigenen vier Wände sind für die meisten Menschen Rückzugsort und Kern des privaten Lebens. Wird in das Zuhause eingebrochen, ist das oft nicht nur ein wirtschaftlicher Schaden. „Einbrecher, welche die Wohnung durchwühlen, verletzen die Intimsphäre. Viele der Opfer sind deshalb traumatisiert“, so Sicherheitsbürgermeister Martin Schairer. Damit es zu einer solchen Situation gar nicht erst kommt, ist das Wissen über mögliche Schwachstellen und ein wenig Vorbereitung Gold wert. Der Verein „Sicheres und Sauberes Stuttgart e.V.“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bürgerinnen und Bürger über den Schutz vor Einbrechern aufzuklären und zu informieren. Ob gemeinsam mit Präventionsmobil und Polizeibeamten in der Innenstadt von Möhringen oder direkt bei den Menschen zuhause, die Beamten helfen kostenlos und produktneutral. Damit die Präventionsarbeit die Stuttgarter Bürger auch weiterhin vor Einbrüchen schützen kann, spendete die Volksbank Stuttgart auch in diesem Jahr 1.500 Euro.

Keine Chance den Dieben

Spiel, Spaß und kulturelle Begegnungen

Seit 1993 ist der Verein Arche Nora e.V. in Leinfelden-Echterdingen aktiv. Das Familienzentrum bietet Eltern mit Kleinkindern einen Ort des Austauschs und der Unterstützung. 2019 hat sich das Zentrum neu ausgerichtet und bietet neben der betreuten Spielgruppe „Die Gartenzwerge“ auch einen Second-Hand-Laden und offene Treffs für Eltern an. Auch Familien mit Migrationshintergrund können dank der ehrenamtlichen Dolmetscher in der Arche Nora bestens unterstützt und begleitet werden. Gerne begleitet die Volksbank Stuttgart diese Arbeit mit 1.000 Euro, die in die Neuausstattung der Räume investiert wurden.

 

Spiel, Spaß und kulturelle Begegnungen

Soziales: Miteinander und Füreinander

Soziales: Miteinander und Füreinander

Aktion Weihnachten e.V.
Seit 1971 helfen die Stuttgarter Nachrichten mit der Aktion Weihnachten e.V. bedürftige Menschen. Dabei möchte die Benefizaktion vor allem Bürgerinnen und Bürgern beistehen, die unverschuldet in finanzielle Notlagen gekommen sind. Die Volksbank Stuttgart ist langjähriger Unterstützer der Initiative und beteiligte sich dieses Jahr mit 5.000 Euro.

leben&wohnen

leben&wohnen

Unterwegs im Auftrag der Menschlichkeit: „leben&wohnen“ ist ein Sozialunternehmen der Landeshauptstadt Stuttgart, welches sich überwiegend um ältere Menschen und Wohnungslose kümmert. Die Volksbank Stuttgart unterstützt diese Arbeit durch die Übernahme der Leasing-Raten von zwei VRmobilen – einem VW T6 und einem VW up! – für jeweils drei Jahre.

Glaube und Tradition: Erhalten, was Halt gibt

Glaube und Tradition: Erhalten, was Halt gibt

Evangelische Kirchengemeinde Möhringen
Nachdem sich die Evangelische Kirchengemeinde Möhringen nach Jahren des Ausbesserns für einen Orgelneubau entschieden hat, kommt sie dank großzügiger Spenden ihrem Ziel immer näher. Zur Einweihungsfeier überreichte die Volksbank Stuttgart der Kirchengemeinde auch dieses Jahr einen Spendenscheck über 5.000 Euro.

Evangelische Kirchengemeinde Degerloch

Evangelische Kirchengemeinde Degerloch
Für die Anschaffung eines Sprinters beteiligte sich die Volksbank Stuttgart mit einer Spende über 2.000 Euro.

Weitere Unterstützung erhielten zum Beispiel auch:

  • TSV Rohr
  • Tiefenbachschule
    Rohracker
  • GFTB Die Filderer
    Tanzgarde

VR-GewinnSparen

Eine Win-Win-Win-Situation

VR-GewinnSparen

Die Idee des VR-GewinnSparens ist eine clevere Kombination aus sparen, helfen und gewinnen. Für alle, die sich selbst und anderen etwas Gutes tun möchten.

Mit jedem Los, das die Teilnehmer kaufen, wird ein Teil des Lospreises dazu verwendet, Menschen in Not oder einer lokalen sozialen Einrichtung zu helfen. VR-GewinnSparen stellt damit die clevere Kombination aus Sparen, Helfen und Gewinnen dar. Wer sich beteiligt, füllt nicht nur sein Sparkonto auf, sondern hat auch Aussicht auf attraktive Gewinne. Darüber hinaus tragen die Teilnehmer dazu bei, eine gute Sache zu unterstützen.

Auf diese Weise hat die Volksbank Stuttgart allein im Jahr 2020 Spenden in Höhe von 524.409 Euro gemeinnützigen Einrichtungen aus der Region zugutekommen lassen. Seit 2007 summieren sich die aus dem VRGewinnSparen generierten Spenden der Volksbank Stuttgart auf über 5.246.917 Euro.

Umgekehrt profitierten Kunden, die letztes Jahr insgesamt 70.874 Lose besaßen, von Geldgewinnen in Höhe von 826.895 Euro sowie attraktiven Sachpreisen im Gegenwert von 215.872 Euro.

Bei der Volksbank Stuttgart haben Kunden folgende Sachpreise aus monatlichen Verlosungen und Sonderauslosungen im Jahr 2020 gewonnen:
 

  • 2 x Audi Q5 Plug-in-Hybrid
  • 1 x Audi A3 Sportsback
  • 6 x Reise-Wertgutscheine
  • 3 x E-Scooter
  • 34 x Sonos One Lautsprecherboxen

Seit 2011 konnte die Volksbank Stuttgart Geldgewinne über 7.023.705 Euro und Sachpreise im Wert von 2.763.536 Euro an die Teilnehmer verteilen, darunter viele attraktive Autogewinne.

Wie funktioniert VR-GewinnSparen?
Das VR-GewinnSparen erfolgt einfach und bequem per Dauerauftrag. Dabei bucht die Volksbank Stuttgart den Einsatz von 10 Euro pro Los vom Girokonto des Losnehmers ab. Davon werden 7,50 Euro dem Sparkonto gutgeschrieben. Die restlichen 2,50 Euro verbleiben als Spieleinsatz, von dem rund 0,63 Euro dazu verwendet werden, gemeinnützige Institutionen oder Bedürftige in der Region zu unterstützen. Das bedeutet, dass die Kunden der Volksbank Stuttgart mit jedem gekauften Los Schulen, Kindergärten oder Vereine sowie gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen in ihrem Umfeld fördern.
Generierte Spendensumme seit 2007
Audi Q5 Plug-in-Hybrid

Rasant und gleichzeitig umweltfreundlich mit einem Audi Q5 Plug-in-Hybrid unterwegs ist künftig die glückliche Gewinnerin Inka Neikes-Kislitsyn.

Gewinnerin Kathrin Schrag

Über einen Paris-Reisegutschein im Wert von 1.000 Euro freuen sich Gewinnerin Kathrin Schrag und mit ihr Kundenbetreuer Martin Mandl.

Kundenberater Markus Nuding überreicht Sylvia Förg ihren Gewinn, einen Sonos-One Lautsprecher.

Kundenberater Markus Nuding überreicht Sylvia Förg ihren Gewinn, einen Sonos-One Lautsprecher.

Den perfekten Sound holt sich Julian Schertler mit dem Gewinn der Sonos One Box nach Hause. Kundenbetreuerin Stefanie Messerschmid und Filialgebietsleiterin Carolyn Eisele freuen sich für ihren Kunden.

Den perfekten Sound holt sich Julian Schertler mit dem Gewinn der Sonos One Box nach Hause. Kundenbetreuerin Stefanie Messerschmid und Filialgebietsleiterin Carolyn Eisele freuen sich für ihren Kunden.

Carsten Wittek ist glücklicher Besitzer eines Sonos One Lautsprechers, den Kundenberaterin Julia Gostewa überreichte.

Carsten Wittek ist glücklicher Besitzer eines Sonos One Lautsprechers, den Kundenberaterin Julia Gostewa überreichte.

GewinnSparen

TVB Stuttgart

Hand aufs Herz

Der TVB Stuttgart hat sich erfolgreich in die obere Hälfte der Handball-Bundesliga gespielt. Überaus sportlich ist aber auch das soziale Engagement des Vereins.

TVB Stuttgart

Gute Teamplayer – auch in sozialer Hinsicht
„Wir als Verein, aber auch die Spieler, stehen in der Öffentlichkeit. Wir haben eine Vorbildfunktion und damit Verantwortung“, erklärt Geschäftsführer und Trainer Jürgen Schweikardt den Grund für das Engagement. „Neben den finanziellen Hilfen in Form von Spenden möchten wir Menschen vor Ort eine Freude bereiten, auch wenn Letzteres im Moment schwierig ist.“

Dazu hat der Verein eine eigene Sozialinitiative gegründet: die Blaue Brücke. Darüber wird beispielsweise „share & play“ unterstützt, die Organisation des spanischen Nationalspielers Carlos Prieto, der seit einigen Jahren in Deutschland lebt. Als es die Infektionslage noch zuließ, organisierte Prieto einmal die Woche eine Sporteinheit mit Jugendlichen aus einer Grund- und Werkrealschule in Stuttgart-Ostheim. Unterricht in Turnschuhen und Sporthose. Die meisten der Schülerinnen und Schüler haben einen Migrationshintergrund. Mit Hilfe des Balls vermittelt der Profisportler ihnen Werte wie Fairness und Respekt, aber auch den Grund, warum man auf Dauer nicht an Mathe und Deutsch vorbeikommt.

Für Lehrstunden wie diese sei ein Sportplatz manchmal besser geeignet als ein Klassenzimmer, so Schweikardt. „Beim Sport lernt man, im Team zu agieren, auch mal Rückschläge einzustecken einzustecken, aber vor allem, pünktlich im Training zu erscheinen.“ An Letzterem scheitern viele Kids aus den Brennpunkt-Stadtteilen. Pünktlichkeit ist allerdings die erste Regel, um in unserer Gesellschaft seinen Weg zu machen. Aus der Vorstadt in einen Ausbildungsbetrieb zum Beispiel. Oder an die Universität.

Die Aufsteiger aus dem Remstal
„Vom Dorfklub zum Erstligisten“ – wenn jemand ein Lied davon singen kann, wie es ist, sich nach oben zu arbeiten, dann der TVB Stuttgart. Die Geschichte des Vereins ist einzigartig. „In den letzten 18 Jahren sind wir von der fünften bis in die erste Liga aufgestiegen, ohne einen Investor“, betont Jürgen Schweikardt, der mit dem TVB groß geworden ist. Bis auf einen kurzen Ausflug zum Zweitligisten TV Kornwestheim hat er immer für Bittenfeld gespielt. Seine Position war der Rückraum, später wurde er zudem Geschäftsführer und Trainer. „Wir haben uns realistische Ziele gesetzt und sie Schritt für Schritt erreicht“, beschreibt Schweikardt das Erfolgsrezept. Manchmal sei es zielführender, sich den Nicht-Abstieg vorzunehmen, als den obersten Tabellenplatz. Zumindest mittelfristig, fügt er lachend hinzu.

Knapp zwei Meter und trotzdem nicht abgehoben

Bodenständig sind sie geblieben, die Handball-Jungs, trotz ihrer im Schnitt 1,90 Meter. Das gilt für die Sportart im Allgemeinen, die in Deutschland immer beliebter wird – auch als Alternative zum aufgeheizten Fußball-Rummel. Glamour und Starallüren sucht man hier vergebens. Kein Frisuren Tratsch, keine exorbitanten Ablösesummen, keine Vogue-Cover, sondern die Konzentration auf den Sport mit schnellem und direktem Team-Play. Das gefällt Jürgen Schweikardt an dem Sport: „Der Ball muss sehr schnell weitergespielt oder geprellt werden. Da gibt’s keinen Raum für Selbstdarsteller.“ Hinzu komme, dass Profi-Handballer nach ihrer sportlichen Laufbahn wieder arbeiten müssten. „Die meisten von uns haben einen Beruf, in den sie zurückkehren.“

Hochmut ist also fehl am Platz und würde auch gar nicht zum Selbstverständnis des Teams passen. Auch nicht nach dem fulminanten Start in die Saison 2020/21, dem besten der Vereinsgeschichte. Schweikardt und seine Mannschaft trainieren nach wie vor in der Gemeindehalle in Waiblingen-Bittenfeld. Mittlerweile verstärken auch Spieler aus dem Ausland das Team. „Wir sind ein weltoffener Klub“, erklärt Trainer und Geschäftsführer Schweikardt, dennoch liege ihnen die Nachwuchsförderung vor Ort sehr am Herzen. Für die Identifikation mit dem Verein sei es wichtig, dass auch Spieler aus der Region es zu den Profis schaffen. „Abgesehen davon, liegen hier unsere Wurzeln. In Bittenfeld fing alles an.“

Mit der Sozialinitiative „Die Blaue Brücke“ unterstützt der TVB Stuttgart zahlreiche Projekte in der Region Stuttgart, aber auch weltweit. Darunter: Play Handball (Afrika), share & play, Tafel Waiblingen, Förderkreis krebskranke Kinder e.V., Kinderlachen e.V. sowie die Handball-AG des Salier-Schulzentrums. Die Volksbank Stuttgart wiederum ist seit über 15 Jahren ein enger Sponsoring-Partner des Vereins.

TVB Stuttgart

„Teamsportarten sind sehr sozial: Man muss seinen Mitspielern in schwierigen Situationen helfen, genau wie seinen Mitmenschen auch.“

J Ü R G E N  S C H W E I K A R D T,
T R A I N E R  U N D  G E S C H Ä F T S F Ü H R E R
T V B  S T U T T G A R T

TVB Stuttgart

Politische Einflussnahme

Versandarbeit

Anliegen einbringen und fachlich beraten

Unterschiedliche Interessen in einem gemeinsamen Diskurs auszugleichen ist das Grundprinzip demokratischer Ordnung. Verbände und Vereine spielen dabei eine wichtige Rolle.

In Deutschland gibt es rund 580.000 eingetragene Vereine. Diese bilden nicht nur die Basis für die gesellschaftliche Organisation gleicher Bürgerinteressen, sie nehmen auch Einfluss auf das kommunale und politische Leben. Wer politische Interessen auf Bundesebene vertritt, wie zum Beispiel die Spitzen- und Wirtschaftsverbände, kann sich in die öffentlich geführte Lobbyliste des Deutschen Bundestages eintragen. Diese ist mittlerweile um die 900 Seiten stark und umfasst rund 2.400 Verbände. Berufs- und Verbraucherverbände sind darin ebenso zu finden, wie Selbsthilfegruppen, Umweltorganisationen und Tierschutzvereine. Hinter den imposanten Zahlen steckt vor allem eines: eine starke Zivilgesellschaft, in der Menschen für ihre Interessen einstehen und einvernehmlich nach Lösungen suchen. Konsens als Grundprinzip demokratischer Ordnung.

Die Stimmen der Genossenschaftsbanken
Was die branchenspezifischen Interessen und Anliegen betrifft, lässt sich die Volksbank Stuttgart auf Landesebene vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) vertreten. Die nationalen und internationalen Interessen und Anliegen werden in Berlin durch den Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) wahrgenommen. Der BVR bündelt dabei nicht nur die Interessen seiner Mitglieder, berät und informiert diese über aktuelle wirtschaftliche, politische und bankfachliche Entwicklungen und ist außerdem für den gemeinsamen Markenauftritt der Finanzgruppe verantwortlich. So findet sich die regionale Vielfalt zu einer genossenschaftlichen Einheit zusammen.

Die Deutsche Kreditwirtschaft: 5 in 1
In Deutschland engagiert sich der BVR innerhalb der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Die DK ist ein Zusammenschluss der fünf deutschen kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände. Sie beziehen zu zahlreichen Fragestellungen Position, darunter Aufsichtsund Steuerfragen, Standards im Zahlungsverkehr sowie bankrechtliche Fragestellungen. Die gemeinsam ausgearbeiteten Stellungnahmen und Vorschläge richten sich unter anderem an die Bundesregierung, die Bankenaufsichtsbehörden sowie an die Deutsche Bundesbank beziehungsweise die Europäische Zentralbank (EZB).

Beratung, weniger Beeinflussung
Die Volksbank Stuttgart verzichtet bewusst auf eine direkte politische Einflussnahme auf die Landes- oder Bundespolitik. Das bedeutet, dass keine eigenen Vertreterinnen und Vertreter in den Lobbylisten des Landes zu finden sind. Des Weiteren vergibt die Volksbank Stuttgart weder Zuwendungen an Regierungen noch Spenden an Politiker oder Parteien. Um die bestmöglichen Entscheidungen für die Gesamtheit zu treffen, fehlt es Politkern bei bestimmten Themen jedoch oft an branchenspezifischen Informationen. Hierfür steht die Volksbank Stuttgart im sporadischen, fachlichen Austausch mit Landtags- und Bundestagsabgeordneten der Wahlkreise ihres Geschäftsgebiets.

Die Volksbank Stuttgart ist in folgenden Organisationen, mit politischem Einfluss, Mitglied:

  • BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft,
    Unternehmerverband Deutschlands e.V.
  • Familienunternehmer e.V.
  • WIV – Wirtschafts- und Industrievereinigung Stuttgart e.V.
  • Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.
  • Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
  • IHK Region Stuttgart

Mehr zur Interessenvertretung der genossenschaftlichen bzw. deutschen Kreditwirtschaft:

Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
www.wir-leben-genossenschaft.de

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.
www.bvr.de

Die Deutsche Kreditwirtschaft
www.die-dk.de

Gesetzes-/Richtlinienkonformes Verhalten

Sensibilisierung

Auf dem rechten Weg bleiben

Ein Verhaltenskodex funktioniert nur, wenn er von allen akzeptiert und verinnerlicht wird.

Die Einhaltung geltenden Rechts und die Bewahrung der Mitarbeiter vor Gesetzesverstößen stellt die Volksbank Stuttgart mit der Einrichtung der Compliance-Funktion sicher und steht damit nachhaltig für Integrität und verantwortungsvolles Handeln.

Die Volksbank Stuttgart handelt nach ethischen und menschenrechtskonformen Grundsätzen. Es gehört zum Grundverständnis der Volksbank Stuttgart, dass alle relevanten Gesetze und Regelungen, interne Richtlinien sowie die freiwilligen Selbstverpflichtungen zu ethisch einwandfreiem, politisch neutralem und verantwortungsbewusstem Handeln, wie dies auch im Verhaltenskodex der Volksbank Stuttgart fixiert ist, beachtet werden.

Zur Wahrung der Unabhängigkeit ist die Compliance-Funktion mit deren Mitarbeitenden als Organisationseinheit „Beauftragtenwesen“ direkt an den Vorstand angebunden. Regelmäßig wird dem Vorstand und dem Aufsichtsrat über Tätigkeiten, Analysen, Ergebnisse und Maßnahmen der Compliance-Funktion aus ihren Risikosteuerungs- und Überwachungsaufgaben berichtet.

Compliance – die Rechtsgrundlage einer nachhaltigen Beziehung

Auf dem richtigen Weg bleiben
Auf dem richtigen Weg bleiben

Außerdem trägt die Compliance-Funktion mit der Sicherstellung des Verbraucherschutzes und der Gewährleistung der Wahrung der Kundeninteressen zur Pflege einer nachhaltigen Kundenbeziehung bei. Neben dem gelebten genossenschaftlichen Prinzip werden aktiv Maßnahmen zum regelkonformen und kundenorientierten Vorgehen in internen Regeln, Grundsätzen, vor allem aber im Verhaltenskodex der Volksbank Stuttgart kodifiziert, wichtiger jedoch, die Mitarbeiter laufend sensibilisiert, trainiert und geschult. Diese und weitere Qualifizierungsmaßnahmen als integraler Bestandteil der Mitarbeiterpflege und -entwicklung erfolgen dabei persönlich und initiativ, aber auch standardisiert über EDV-gestützte Trainingsprogramme.

Das Konzept der genossenschaftlichen Beratung sowie Vertriebsund Vergütungsgrundsätze regeln das Auftreten der Bank im Kundengeschäft so, dass den Vertriebsmitarbeitenden keine Anreize geboten werden, Vertriebsmaßnahmen vorzunehmen, die gegen das Interesse von Kunden gerichtet sind. Self-Audits sind ein Bestandteil des Kontrollkonzeptes zum Verbraucherschutz, nach welchem die Vertriebsbereiche über Selbstkontrollen auch die Einhaltung von Kundeninteressen überwachen und steuern. Dessen ungeachtet betreibt die Volksbank Stuttgart ein Qualitätsmanagementsystem, über welches gemeldete Kundenbeanstandungen zeitnah, systematisch und qualifiziert bearbeitet werden und persönlichen oder systemischen Mängeln umgehend qualitätsverbessernd begegnet wird.