Energetische Sanierung

Traditionelle Werte in moderner Gebäudetechnik.

Dank neuester Umwelttechnik und einem energetisch optimierten Bau hat die Volksbank Stuttgart eG mit der Modernisierung ihrer Direktion Waiblingen die Basis für spürbare Energieeinsparungen gelegt.

Architektonisch betrachtet haben sich hierbei bauliche Anforderungen und die optische Gestaltung ergänzt. Bautechnisch gingen die Maßnahmen jedoch über diese Kriterien hinaus. So sorgt eine zwölf Meter hohe Wasserwand für eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit im Innenbereich. Außerdem hat sich dank des Einbaus luftiger Glasdächer, die auf der Außenseite Solarzellen tragen, die Einstrahlung von Tageslicht deutlich erhöht. Beide Faktoren, natürliche Belichtung und Luftfeuchtigkeit, sorgen für ein besseres Raumklima und eine angenehmere Arbeitsatmosphäre.

Die der bestehenden Natursteinfassade vorgelagerte Glasfront mindert den Straßenlärm.
Die der bestehenden Natursteinfassade vorgelagerte Glasfront mindert den Straßenlärm.

Die durch großzügige Thermoverglasung erzielte Transparenz und natürliche Belichtung wurden als architektonisches Element auch auf den restlichen Gebäudekörper übertragen. Eine der bestehenden Natursteinfassade vorgelagerte Glasfront mindert den Straßenlärm und ermöglicht eine natürliche Fensterlüftung. Diese allein könnte im Sommer einen derart großen Gebäudekörper freilich nicht genügend abkühlen.

Da eine stromfressende Klimatechnik aber aus energetischen Gründen nicht mehr in Frage kam, wurde eine intelligente Klimakonzeption für das Haus entwickelt, in deren Rahmen unter anderem das Grundwasser genutzt wird. Dazu wurden an zwei Stellen sogenannte Saug- und Schluckbrunnen bis in 60 Meter Tiefe gebohrt, woraus pro Stunde 60 m³ Grundwasser entnommen werden, welches ganzjährig mit rund 12 bis 14 ˚C zur Verfügung steht. Während das Grundwasser im Sommer in den neu installierten Kühldecken dafür sorgt, die Lufttemperatur abzusenken, kann es im Winter als Energiequelle für die Heizung genutzt werden.

Als weitere Energiesparquelle dient die Photovoltaikanlage auf dem Dach, die zehn Kilowatt emissionsfreien Solarstrom liefert. Die natürliche Belichtung senkt darüber hinaus die Beleuchtungskosten.

Unterm Strich tragen sämtliche Maßnahmen dazu bei, den Energieverbrauch um rund 50 Prozent zu senken.