Mobile Banking

E-Smarts im Fuhrpark.

Diese Autos brummen nicht, sie schnurren – und vor allem stinken sie nicht. Mit der Anschaffung der beiden ersten Elektro-Smarts startete der Fuhrpark der Volksbank Stuttgart eG Ende 2013 in die Elektromobilität.

Inzwischen steht ein dritter Elektro-Smart in der Tiefgarage der Hauptstelleder Bank für Dienstfahrten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit.

Zahlen und Fakten
Zahlen und Fakten

Die im Design der Volksbank Stuttgart eG lackierten Fahrzeuge verfügen über rund 75 PS und kommen bei komplett vollgeladener Batterie zwischen 90 und 130 Kilometer weit, also von Stuttgart nach Schorndorf und zurück. Und citytauglich sind die Mini-Stromer, die leicht einzuparken sind, ohnehin. Die Reichweite ist dabei von den eingeschalteten Verbrauchern, also Licht, Radio oder Heizung, abhängig. Dass im Winter wegen Außentemperatur und Tageslichtverhältnissen jedoch weniger Kilometer erreicht werden können, als im Sommer, nehmen wir im Sinne der Umwelt gerne in Kauf.

„Betankt“ werden die E-Smarts in der Regel an drei bankeigenen Schnellladestationen mit einer Leistung von jeweils 22 kW, wovon sich zwei in der Hauptstelle Stuttgart und eine in der Direktion Schorndorf befinden. Weil die Ladestationen Öko-Strom aus regenerativen Energien liefern, stoßen die Fahrzeuge auch indirekt kein klimaschädliches CO2 aus und werden damit zum atomstromfreien Null-Emissionsauto. Ebenso werden weder giftiger Feinstaub noch Kohlenmonoxid oder Stickstoff freigesetzt. Darüber hinaus fahren die E-Flitzer über die Straßen, ohne Gestank und Lärm zu verursachen, wovon vor allem in den Städten die Anlieger von stark befahrenen Straßen profitieren. Und aufgrund der Geräuscharmut gestaltet sich das Fahren selbst als entspannt und stressfrei.

Weil die Fahrzeuge auch an jeder 230 V Steckdose geladen werden können, muss nie mehr zur Tankstelle gefahren werden. Bei einer Schnellladung mit 22 kW beträgt die Ladedauer ungefähr eine Stunde bis zur vollen Kapazität. Die reguläre Ladung mit 230 V benötigt rund sieben Stunden. Der Ladevorgang kann problemlos unterbrochen werden, die Kapazität der Batterie wird als Kilometer-Reichweite im Fahrzeug angezeigt.

Beachtlich ist der Wirkungsgrad der Elektromotoren von bis zu 97 Prozent, der dem von Benzin- (bis 25 Prozent) und Dieselmotoren (bis 30 Prozent) deutlich überlegen ist. Ebenso erstaunlich ist das beeindruckende Drehmoment, das die wendigen E-Flitzer vom Stand weg rasch beschleunigen lässt – zur Überraschung von so manchem anderen Autofahrer, wenn ihm der E-Smart an der Ampel die Rücklichter zeigt.