Unsere Mitarbeiter

Eine Bank mit Familienanschluss

Wir beschäftigen Generationen. Bei der Volksbank Stuttgart eG arbeiten Familienmitglieder Seite an Seite.

Erfahrung

Dieter Retter ist Bankier mit Leib und Seele.

Nicht nur das Marktgebiet von Schorndorf, für das er als Regionaldirektor verantwortlich zeichnet, kennt der 56-Jährige wie seine Westentasche. Auch zahlreiche Kunden sind dem regionalen Repräsentanten der Volksbank Stuttgart eG schon von Kindesbeinen an vertraut. „Wir pflegen täglich die Nähe zu unseren Kunden, sodass der Umgang auch in schwierigen Zeiten von Vertrauen geprägt ist“, beschreibt Dieter Retter seinen persönlichen Arbeitsstil. Betriebszugehörigkeiten von nahezu 40 Jahren sind in Zeiten stromlinienförmiger Karrieren eher selten geworden. Dies gilt nicht für die Volksbank Stuttgart eG, wo regionale Verwurzelung und langjährige Verbindungen Bestandteil der Unternehmenskultur sind. Dazu trägt auch die Systematik beruflicher Weiterbildung bei, die die Volksbank Stuttgart eG ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht. So konnte sich Herr Retter im Laufe seiner beruflichen Laufbahn an der Akademie des Baden-Württembergischen  Genossenschaftverbandes (BWGV) zum Genossenschaftlichen Bankbetriebswirt weiterbilden, bevor er an der Akademie deutscher Genossenschaften in Montabaur sein Diplom als Bankbetriebswirt (ADG) erwarb. Hinzu kamen Fortbildungen zum Verkaufstrainer (BDVT), Marketingleiter sowie zum „systemischen Coach“ für die Mitarbeiterentwicklung.

Flexibilität & Unterstützung

Christine Seiter ist die Schwester von Dieter Retter und arbeitet im Bereich Mitarbeiterbetreuung in Remshalden.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Regionaldirektor Dieter Retter, seine Schwester Christine Seiter sowie ihr Mann Dirk Seiter und Anna Retter, Tochter von Dieter Retter, arbeiten gerne bei der Volksbank Stuttgart eG.
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Regionaldirektor Dieter Retter, seine Schwester Christine Seiter sowie ihr Mann Dirk Seiter und Anna Retter, Tochter von Dieter Retter, arbeiten gerne bei der Volksbank Stuttgart eG.

Der 41-Jährigen liegen besonders ganzheitliche Lösungen am Herzen, die exakt auf die Bedürfnisse der Kolleginnen und Kollegen zugeschnitten sind. „Das Arbeitsklima“, so die engagierte Mitarbeiterbetreuerin, „könne nicht besser sein.“ 2013 war Christine Seiter nach zwei Jahren Elternzeit wieder in den Beruf eingestiegen und arbeitet seitdem zu 50 Prozent. „Ich kann meine Arbeitszeit flexibel gestalten, sodass es mir seitens des Arbeitgebers leicht gemacht wird, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen“, sagt sie, die 1991 ihre  Ausbildung bei der damaligen Volksbank Schorndorf eG begonnen hatte. Seitdem hat Christine Seiter immer wieder Unterstützung bei ihrer beruflichen Weiterbildung erfahren. So hat ihr die Volksbank Stuttgart eG die Teilnahme an mehreren Kursen der BWGV im Bereich Beratung ermöglicht, um einen Abschluss zur Qualifizierten Vermögensbetreuerin an der Akademie deutscher Genossenschaften in Montabaur zu erlangen.

Dirk Seiter, Ehemann von Christine Seiter, arbeitet als Betreuer vermögender Privatkunden in Winnenden, wo er Berater in allen finanziellen Angelegenheiten ist.

Die Volksbank Stuttgart eG bietet ihm, wie der 46-Jährige sagt, einen sehr „modernen Arbeitsplatz“, an dem er sich entfalten und seine Vorstellungen einbringen kann. Vor allem hat Dirk Seiter auch dann Unterstützung erfahren, „als die Sonne mal nicht schien“. Als er aufgrund einer Erkrankung für längere Zeit ausfiel, wurde seine Stelle frei gehalten. Die  Kollegen sprangen ein und halfen mit, die Krankenzeit von Dirk Seiter zu überbrücken. „Ich habe viel Unterstützung erfahren, die mir half, diese Zeit zu überstehen“, beschreibt Herr  Seiter diese prägende Erfahrung. Und ähnlich sieht er es auch mit seinen Kunden: Sie sollen ihn als Berater wahrnehmen, der ihnen zuhört und zu dem sie Vertrauen haben.

Orientierung

Der Umstand, dass auch Dieter Retters Tochter Anna bei der Volksbank Stuttgart eG bereits ein Praktikum absolviert hat, verdeutlicht den familiären Charakter, den das Institut entfalten kann.

Sechs Monate lang hat sie in der Marketingabteilung Einblick in die Berufswelt erhalten, was aufgrund ihrer kreativen Neigung ideal gewesen sei. „Die Zeit hat mich im Hinblick auf meine berufliche Laufbahn weitergebracht“, sagt die 20-Jährige, die sich im Marketingteam sofort gut aufgenommen fühlte und an einer Reihe von Projekten aktiv mitarbeiten konnte. „Das hat großen Spaß gemacht“, schwärmt Anna Retter. Überrascht habe sie aber auch zu erleben, wie anstrengend strukturiertes Arbeiten sein kann, gibt Anna Retter gerne zu. Heute belegt sie den Studiengang Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart. Und dass Anna Retter eines Tages mit ihrem dort erworbenen kreativen Wissen wieder zur Volksbank Stuttgart eG zurückkehren wird, will sie nicht ausschließen.