Meine Heimat. Meine Bank.

Nachhaltigkeitsbericht 2018

"Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen ..." lautet Artikel 20a des Grundgesetzes, mit dem am 27. Oktober 1994 der Umweltschutz als Staatsziel in die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen wurde. 45 Jahre nach Inkrafttreten des Grundgesetzes trug der Gesetzgeber im wiedervereinigten Deutschland mit Artikel 20a den politischen und gesellschaftlichen Forderungen Rechnung, demnach Energie, Waren und Dienstleistungen nachhaltig und verantwortungsvoll zu produzieren wären.

Die Forderung nach einem nachhaltigen und verantwortungsvollen Wirtschaften spiegelt auch das Verlangen der Menschen nach der Identifikation mit etwas Bekanntem und Vertrautem wieder. "Heimat" ist hier vor dem Eindruck einer globalisierten Weltwirtschaft viel mehr als nur ein Begriff; "Heimat" ist Ausdruck einer regionalen Zugehörigkeit, die sowohl gesellschaftliche Wertvorstellungen als auch das Konsumverhalten beeinflusst.

Nachhaltiges und verantwortungsvolles Wirtschaften sind wesentliche Triebfedern der Gründungsgeschichte der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Die genossenschaftliche Idee wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts als bürgerliches Modell entwickelt. Aufbauend auf den Prinzipien Selbstbestimmung, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung konstruierten die Gründerväter, Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen, den grundlegenden Rahmen für die Genossenschaftsidee: eine Vereinigung mit nicht geschlossener Mitgliederzahl und gemeinschaftlichem Geschäftsbetrieb, die individuelles Engagement und Selbstbewusstsein stärkt sowie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Partizipation ermöglicht.

Als mittelständische Genossenschaftsbank steht die Volksbank Stuttgart eG seit 1865 für diese tradierten Werte der Geschäftstätigkeit, die Mitgliederförderung als satzungsgemäßer Auftrag bestimmt das Handeln und die Direktiven der Unternehmenspolitik. Dank dieser Grundsätze hat die Volksbank Stuttgart eG nicht nur schwierige Zeiten erfolgreich gemeistert, sie hat darüber hinaus auch viele Unternehmen durch deren Gründungsphase und Krisen begleitet; und damit zur nachhaltigen Entwicklung unserer Region beigetragen.

Mit ihrem Nachhaltigkeitsbericht 2018 setzt die Volksbank Stuttgart eG bereits zum zweiten Mal das Berichtsschema des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) als sogenannte nichtfinanzielle Unternehmenserklärung um. Damit erfüllt sie zugleich die Anforderungen des Corporate Sustainability Report-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes, welches innerhalb der Europäischen Union die Berichterstattung zu nichtfinanziellen Leistungen, also Informationen zu ökonomischen, ökologischen, sozialen sowie Governance-Aspekten, ab dem Jahr 2018 verpflichtend vorsieht. Vor diesem Hintergrund ist der für das zurückliegende Geschäftsjahr vorgelegte Nachhaltigkeitsbericht mehr als nur formal notwendige Berichterstattung; er ist vor allem Ausdruck unserer gesellschaftlichen Verantwortung.