Nachhaltigkeit

Meine Heimat. Meine Bank. Unsere Region.

Die genossenschaftliche Idee wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als bürgerliches Modell zur Selbsthilfe entwickelt. Aufbauend auf den Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung konstruierten die Gründerväter, Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen, zeitgleich und dennoch unabhängig voneinander den grundlegenden rechtlichen Rahmen für die Genossenschaftsidee: eine Vereinigung mit nicht geschlossener Mitgliederzahl und gemeinschaftlichem Geschäftsbetrieb, die individuelles Engagement und Selbstbewusstsein stärkt sowie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Partizipation ermöglicht.

Das Genossenschaftsmodell eröffnete breiten Bevölkerungsschichten damals schon die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe. Mitglieder wurden durch den Erwerb von Genossenschaftsanteilen zu Miteigentümern; ihre von der Zahl der erworbenen Anteile unabhängige Stimme sicherte ihnen Mitbestimmung und die Möglichkeit der aktiven Mitgestaltung zu. Und was vor mehr als 150 Jahren wegweisend war, ist heute aktueller denn je. Genossenschaften erfreuen sich eines immer stärker werdenden Zuspruchs und finden sich sowohl regional als auch weltweit in nahezu jeder Branche wieder: in Landwirtschafts- und Handwerkergenossenschaften, Wohnungsbau- und Konsumgenossenschaften, Dienstleistungs- und Energiegenossenschaften sowie in Form von Genossenschaftsbanken. In Deutschland haben Genossenschaften heute mehr als 21 Millionen Mitglieder, weltweit sind es 800 Millionen Mitglieder in über 100 Ländern.

2012 riefen die Vereinten Nationen das „Internationale Genossenschaftsjahr“ aus, um auf die weltweite Bedeutung von Genossenschaften aufmerksam zu machen. Die entwicklungskulturelle Bedeutung der genossenschaftlichen Idee erkannte auch die UNESCO: 2016 wurde die Kulturform der Genossenschaften zum Weltkulturerbe erklärt.

Große Ideen und gesellschaftliche Verantwortung haben zu aller Zeit Konjunktur. Von engagierten Bürgern 1865 gegründet, basiert die Volksbank Stuttgart eG seit nunmehr über 150 Jahren auf genossenschaftlichen Prinzipien. Vor diesem Hintergrund ist der für das zurückliegende Geschäftsjahr vorgelegte Nachhaltigkeitsbericht mehr als nur formale Berichterstattung; er ist vor allem Ausdruck ethischer Grundwerte, welche seit 1865 die Basis unserer Geschäftstätigkeit darstellen.